Schulclub

Graffiti AG bei „Noah´s Train“ Klimaschutzprojekt

  • 27. Mai 2019

Noah’s Train machte Station in Leipzig und wir waren dabei. Das laut Deutscher Bahn längste mobile Kunstwerk der Welt ist am Mittwoch zum Zwischenstopp auf Bahnsteig 18 am Leipziger Hauptbahnhof eingefahren. Mit dem Zug, benannt nach der biblischen Arche Noah, wirbt die DB für die Verlagerung von mehr Verkehr auf die Schiene.

Marienkäfer, Eisvögel, Frösche, aber auch große Tiere, wie Tiger, Giraffen und Bären sind auf den Containern des rund 400 Meter langen Güterzugs zu sehen. Noah’s Train war im vergangenen Dezember, zum Ende der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice, gestartet. Von dort fuhr er über Wien nach Berlin und wurde von bekannten „Street-Art Künstlern“ besprüht.

Nach Zwischenstopps in Paris und Brüssel machte der Zug aus Anlass des an diesem Mittwoch eröffneten Weltverkehrsforums jetzt in Leipzig Station.

Dort konnte unsere Graffiti AG ihn nicht nur besichtigen, sondern wir nutzten die Möglichkeit aktiv, um unsere Wünsche zum Klimaschutz mit viel Farbe auf die ursprünglich grünen Container aufzutragen.

https://www.dbcargo.com/rail-deutschland-de/news-und-medien/News/Noahs-train-1697694