International

Die Saaleschule für (H)alle …

… ist eine international vernetzte Schule

Interkulturalität und Mehrsprachigkeit werden in der Schule als Ressource gesehen und aktiv gepflegt. Über das vorhandene Potenzial bei Schülerinnen und Schülern, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen hinaus werden Menschen des gesellschaftlichen Umfelds einbezogen. Alle sind eingeladen, gemeinsam eine Pädagogik der Vielfalt mit Leben zu füllen, um zu globalen Herausforderungen – zum Beispiel des ökonomischen und ökologischen Handelns und der gerechten Verteilung von Ressourcen – den Blick zu erweitern.

Ein Fahrtenkonzept, das alle Klassenstufen von Klasse 5-13 einbezieht, ist in der Erarbeitungsphase. In der Oberstufe werden Studienfahrten (in das europäische Ausland) durchgeführt.

Internationale Vernetzung bisher

  • Schulpartnerschaft mit der High School Number 2 in Huzhou in China.
  • Schulpartnerschaft mit der T.G. Masaryk in Milovice (Tschechien).
  • Im Schuljahr 2015/2016 konnten wir mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung einen Schüleraustausch mit der KR. Mangalam World School in Neu-Delhi erleben.

 

 

Unsere Partnerschule in Milovice

  1. Informationen

Unsere Partnerschule ist die Základní Skola T.G. Masaryk in Milovice. Milovice liegt nordöstlich von Prag im mittelböhmischen Kreis in der Nähe der Elbe.

Kartendaten: Google, GeoBasis-DE/BKG

An der Schule lernen Schüler von der 1. bis zur 9. Klasse. Sie können ab der 1. Klasse bereits Englisch lernen, der Deutschunterricht findet ab der 7. Klasse statt.

Die Partnerschaft mit der tschechischen Schule besteht seit dem Schuljahr 2017/2018.

Die Schulpartnerschaft bildet die Grundlage für den Schüleraustausch. Die persönliche Begegnung zwischen jungen Menschen zweier Länder verbindet, bildet und weitet den Horizont. Das Ziel des Jugendaustausches und der Schulpartnerschaft ist es, die Jugendlichen für das Nachbarland, seine Sprache und seine Kultur zu öffnen und ihnen das Bewusstsein zu vermitteln, dass außerhalb unserer Landesgrenzen Europa und die Welt liegen, die es sich lohnt, zu entdecken.

  1. Aktuelles

Vom 3. – 6.4.2018 werden ca. 10 Schüler und 2 Lehrer aus Milovice nach Halle kommen, um mit unseren Schülern gemeinsam zu lernen, zu spielen, zu reden, kreativ zu sein, Sport zu machen…

Während der vier Tage gestalten wir ein buntes Programm mit Ausflügen, Sprachunterricht, einer Stadtführung usw. Ein gemeinsamer Grillabend mit den Gastfamilien und den tschechischen Gästen bildet den Abschluss der gemeinsamen Zeit.

  1. Die Tschechisch-AG

Um den Schülern auch im laufenden Schuljahr die tschechische Sprache und Kultur näherzubringen, wird seit dem Schuljahr 2017/2018 die Tschechisch-AG angeboten. Dort lernen im Moment 9 Schüler der 5. bis 7. Klasse, wie sie sich auf Tschechisch verständigen können, welche Bräuche es zu Weihnachten und zu Ostern gibt und welche kulturellen und sprachlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede es gibt. Die Inhalte werden den Schülern vor allem in Form von Sprachanimation nähergebracht, einer spielerischen und bewegungreichen Lernform.

  1. Unsere Fahrten

In den Herbstferien fuhren vier Schüler der Tschechisch-AG und vier Schülerinnen aus der 8. Klasse vom 9.-12.10.2017 mit Frau Clauß und Frau Hukic nach Milovice.

Die Spannung, die Ängste und Erwartungen waren groß. Die Schüler waren zu Teil zum ersten Mal im Ausland und stürzten sich in das Abenteuer, sich ohne ihr Eltern einer fremden Sprache und Kultur zu stellen. Sie wohnten bei den tschechischen Schülern als Gäste in der Familie und erlebten hautnah die tschechische Gastfreundschaft, die Esskultur und die Fremdsprache.

In den vier Tagen unseres Aufenthalts hatten wir viel Zeit, einander kennen und schätzen zu lernen. Mit Liedern, Spielen, Zungenbrechern, Bildern und Filmen näherten wir uns der tschechischen Sprache, tauschten uns aus, lernten Neues und konnten den tschechischen Schülern auch unsere Sprache schmackhaft machen. Außerdem nutzten wir die Zeit mit Sportspielen, einem Museumsbesuch, Einkaufen, Musik hören, miteinander reden…

Die Jugendlichen wuchsen sehr schnell als Ganzes zusammen, der Austausch mit Hilfe von deutschen, tschechischen und englischen Wörter, Händen, Füßen, Bildern und dem Übersetzer von Google funktionierte so gut, dass in kurzer Zeit bereits Freundschaften entstanden.

Der Abschied war dann für alle sehr traurig, doch der Kontakt zwischen den Schülern reißt nicht ab. Sie schreiben einander Nachrichten, schicken Fotos, es gab sogar bereits einen privaten Besuch bei der tschechischen Gastfamilie. Grenzüberschreitende Freundschaften entstehen hier.