Demokratie

Die Saaleschule versteht sich als „demokratische Schule“ und arbeitet in entsprechenden Strukturen und Arbeitsweisen. Die Saaleschule ist repräsentativ-demokratisch organisiert, was bedeutet, dass gewählte Vertretungen und Gremien Entscheidungen für die Schule treffen. Alle (Pädagogen, Eltern und Schüler) haben gleichberechtigt die Möglichkeit, sich in das Schulgeschehen einzubringen.

Folgende Mitwirkungsgremien existieren:

  •  Hortkuratorium
  • Elternvertretung: die 1-2 Elternsprecher einer jeden Klasse treffen sich einmal monatlich; aus diesem heraus werden Gremien mit Elternvertreter entsendet und der direkte Kontakt zur Schulleitung gepflegt
  • Schülerrat: alle Klassensprecher treffen sich einmal wöchentlich und werden dabei zur besseren Koordinierung durch eine Vertrauenslehrkraft in ihrer Arbeit unterstützt
  • Schulparlament: entspricht der Gesamtkonferenz an staatlichen Schulen – bei uns sind alle Interessensgruppen (Eltern, Mitarbeiter und Schüler) drittelparitätisch (jeweils 7 Mitglieder) vertreten; sie entscheiden gemeinschaftlich über die zentralen Fragen der Schulgemeinschaft.

03_Organigramm_Saale_Schule_2016_01_06