Demokratie

Die Saaleschule versteht sich als “demokratische Schule” und arbeitet in entsprechenden Strukturen und Arbeitsweisen. Sie ist repräsentativ-demokratisch organisiert, was bedeutet, dass gewählte Vertretungen und Gremien Entscheidungen für die Schule treffen. Alle (Pädagog*innen, Eltern und Schüler*innen) haben gleichberechtigt die Möglichkeit, sich in das Schulgeschehen einzubringen.

Folgende Mitwirkungsgremien existieren:

  • Hortkuratorium
  • Schulelternrat
  • Schülerrat: Alle Klassensprecher*innen treffen sich einmal wöchentlich und werden bei ihrer organisatorischen Arbeit durch eine*n Lehrer*in unterstützt.
  • Schulparlament: Es entspricht der Gesamtkonferenz an staatlichen Schulen – bei uns sind alle Interessensgruppen (Eltern, Mitarbeiter*innen und Schüler*innen) drittelparitätisch (jeweils 7 Mitglieder) vertreten; sie entscheiden gemeinschaftlich über die zentralen Fragen der Schulgemeinschaft.